Seite auswählen

There was a raucous rockstar from Riga
who wore a tattoo with a tiger
alas, it was a fake
like the dance of the snake
in his pants as I noticed that night, ya.

 

Unfassbare Szenen spielten sich am Samstag abend vor den Augen eines bis ins Mark erschütternden, hysterisch kreischenden und weinenden Publikums ab. Doch auch blankes Entsetzen und nackte Angst halfen den Betroffenen nicht weiter: sie waren nicht von der Bühne zu bekommen. Die Rede ist von den Brüdern des Grauens. Den Söhnen der Mutter. Rocco und Enrico.

Sie rockten das Trash Deluxe so gnadenlos, dass kein Mädschn  unberührt bliebt. Groupies, wohin das Auge blickte. Schon beim Auftritt wichen sie nicht von ihrer Seite – um nicht zu sagen: sie bekamen die Chicks fast nicht mehr aus der Hose. Im besten Sinne “Thunderstuck” also. Ein Debut, das sich gewaschen hatte – im Gegensatz zu seinen Protagonisten. Aber seht selbst.

 

Part I: Torture Intro

 

Part II: Evil Dirty Ugly Torture Metal Core

 

Part III: Hellstreet Reprise

Lyrics: c_Roccito_y_Enrico_y_Brünito